Kommunikationsforschung

Überzeugend kommunizieren

Marketingkommunikation effektiv planen

Die veränderte Medienumwelt hat erheblichen Einfluss auf die Art und Weise, wie Menschen kommunizieren. Auf der anderen Seite beeinflusst menschliche Kommunikation aber auch die Medien. Diese Komplexität zu strukturieren, transparent zu gestalten und für die Wirtschaft nutzbar zu machen, ist das Ziel unserer unserer Medien- und Kommunikationsforschung.

Differenzierung durch Kommunikation

Überzeugende Werbung und glaubwürdige Kommunikation sind der Schlüssel zur Zielgruppe – Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Kommunikationsstrategie und Werbemaßnahmen ideenreich zu gestalten, effektiv zu testen und gezielt zu optimieren. Mit unserem Ansatz des datengestützten Marketings liefern wir Ihnen das Wissen, wie Sie Ihre Zielgruppe mit der richtigen Botschaft über geeignete Kanäle erreichen und aus welchen Gründen Käufer von einem Vertriebskanal zum nächsten wechseln und welche Erwartungen sie an den jeweiligen Vertriebskanal haben.

Ihre Anfrage

Kontaktieren Sie uns unverbindlich.

Roland Schröder

Roland Schröder

Ihr persönlicher Ansprechpartner

Telefon: +49 (0)231 799 66 203

Unsere Lösungen für Ihre Herausforderungen in der Kommunikations­forschung

Durch Untersuchungen in der Zielgruppe können Stärken und Schwächen der jeweiligen Werbemaßnahme untersucht werden. Werbemittel können effizient geplant, eingesetzt und die Werbewirkung optimiert werden. Weiße Q bietet geeignete Lösungen für die Evaluierung vor Kampag­nen­start (Pretest), als auch für Messungen nach Schaltung der Maß­nahme (Post-Test). Kampagnen-Tracking hingegen ermöglicht die Betrachung der Kampagne im Zeitverlauf.

Im Designprozess stehen oft viele Entscheidungen an, die nur schwer aufgrund von vorhandenem Wissen getroffen werden können. Wir unterstützen Sie mit effektiven Methoden, die helfen unter Zeitdruck Entscheidungen zu treffen.

Effektive Skalierungs­verfahren

Hierzu zählen unter anderem Skalierungsverfahren. Diese erlauben es, den Einfluss bestimmter Designeigenschaften auf den durch das Design hervorgerufenen Eindruck sehr genau zu bestimmen. Dies kann insbesondere bei Fragen relevant sein, bei denen eine Abwägung zwischen verschiedenen Faktoren bedeutsam ist. Die Messwerte werden dabei aus den Daten von Personen ermittelt, die die Alternativen in Bezug auf das Kriterium beurteilen. Für die Datenerhebung reichen in der Regel kleine Stichproben aus. Beim Einsatz im Bereich des User Interface Designs sind die Objekte in der Regel Designalternativen, z.B. Screens, einzelne Controls, oder Entwürfe für das visuelle Design. Als Kriterien für die Bewertung kommen z.B. die wahrgenommene Usability oder die Ästhetik des Designs in Frage.

Die von uns erfolgreich eingesetzten Verfahren:

  • BTL Skalierung (Offener Paarvergleich)
  • Conjoint Measurement
  • Magnitude Estimation

Der Einsatz von Fragebögen ist dann besonders sinnvoll, wenn ein Maß für bestimmte komplexe Produkteigenschaften (eingeschätzte Usability, Benutzer­zufriedenheit) benötigt wird. Fragebogendaten können zu verschiedenen Zeitpunkten mit unterschiedlichen Befragten zu verschiedenen Produkten erhoben werden und erlauben es dennoch bis zu einem gewissen Grad, Vergleiche zwischen verschiedenen Produkten oder Produktversionen anzustellen.

Wir testen Ihre Marketing­instrumente nach ihrem tatsächlichen Einsatz im Markt zwecks nachträglicher Kontrolle ihrer Wirkung (Ex-Post-Analyse). In der Werbewirkungs­messung (Werbewirkung) wird die Erinnerung der Verbraucher an eine bestimmte Produktwerbung gemessen als Quotient aus der Zahl der Werbeerinnerer und der Zahl der Werbegemeinten (Bekanntheitsgrad).

In der Werbung dient diese Methode der Werbeerfolgs­kontrolle zur Ermittlung der Werbewirkung. Wir vergleichen die Gruppe der Merkmalsträger, welche eine bestimmte Werbung gesehen haben mit der Gruppe, die diese nicht gesehen hat.